IOC verschärft Anti-Doping-Politik

Das IOC hat seine Anti-Doping-Politik noch einmal verschärft. Dopingsünder, die mindestens sechs Monate gesperrt werden, sind bei den jeweils kommenden Olympischen Spielen nicht startberechtigt.

Die neue Regel tritt am 1. Juli in Kraft und ist nicht rückwirkend gültig. Dies entschied die 15-köpfige Exekutive des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) in Athen. In der chinesischen Hauptstadt sind 4500 Dopingtests und damit 900 mehr als in Athen 2004 geplant. Die ersten Fünf jedes Wettkampfs plus zwei weitere Athleten werden getestet…

{Quelle – PM sueddeutsche.de – vom 05.06.2008}

veröffentlicht in Doping